Schulpsychologie

Die Schulpsychologie bietet kostenlose und vertrauliche Hilfe an bei:

  • persönlichen Krisen
  • Konflikten mit Mitschüler/innen (z. B. Mobbing), Lehrer/innen, Eltern
  • der Wahl der geeigneten Ausbildung
  • dem Abbau von Prüfungsangst
  • Fragen zur Motivationssteigerung, Lernorganisation, Konzentrationsförderung

Die Schulpsychologin und Notfallspsychologin Zoé Malmendier, MSc steht jeden zweiten Dienstag von 8:00 - 12:00 in Raum B203 in der Schule zur Verfügung. Außerhalb der Sprechstunden ist sie unter 01 / 525 25 - 77555 bzw. per E-Mail unter zoe.malmendier@oezpgs.at erreichbar.

Kontaktdetails Schulpsychologie - Hotline und Informationsblatt


Jugendcoaching

Die schulexternen Jugendcoaches helfen unter anderem bei Beratungsbedarf zu folgenden Themen:

  • Lernschwierigkeiten und Motivationsprobleme
  • Drohender Schulabbruch aufgrund von negativen Noten
  • Schulverweigerung
  • Gewünschter Schulwechsel bzw. Lehrstellensuche
  • Persönliche Probleme/Anliegen und familiäre Schwierigkeiten

Informationsblatt

In unserer Schule gibt es eine Reihe an zusätzlichen Beratungsleistungen. Im Folgenden werden die einzelnen Leistungen beschrieben.

Die Kontaktdetails finden sich auf dieser Homepage unter den Kontakten auf der Seite Beratungsteam.


Bildungsberatung

Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse Unterstufe (Mittelschule oder Gymnasium) und deren Eltern werden von unserer Bildungsberaterin über Bildungswege, deren Eingangsvoraussetzungen und Abschlussqualifikationen informiert.

Für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule, bietet die Bildungsberaterin eine Beratung in folgenden Bereichen an:

  • persönliche Probleme, Lernschwierigkeiten, Verhaltensschwierigkeiten und Motivationsprobleme
  • Möglichkeiten des Wechsels von der Handelsakademie in die Handelsschule
  • Informationen über andere Ausbildungs- oder Berufsmöglichkeiten bei einem Austritt von unserer Schule vor dem Schulabschluss
  • Berufsmöglichkeiten, Bewerbungsablauf und Formen der Weiterbildung
  • Kontakte zu außerschulischen Stellen, wie dem Arbeitsmarktservice (Berufs- und Jugendkompass des AMS)

Da das Risiko von Arbeitslosigkeit für Menschen, die nur die Pflichtschule besucht haben, viel höher ist als für Menschen mit einer weiterführenden Ausbildung, gilt seit 2017 für jede Schülerin bzw. jeder Schüler die Ausbildungspflicht bis 18. Diese verpflichtet alle dazu eine Ausbildung bis 18 zu absolvieren. Gerade in diesem Zusammenhang ist unser Beratungsangebot besonders wichtig und hilfreich, da Jugendlichen oft die Verbindung zwischen persönlichen Stärken, Interessen und Berufswahl fehlt, oder sie manchmal auch mit belastenden Problemen konfrontiert sind.

Für weitere Fragen und konkrete Unterstützung steht Ihnen die Koordinierungsstelle "AusBildung bis 18" gerne zur Verfügung: Kostenlos aus ganz Österreich 0800 700 118 (Mo bis Do von 9:00-16:00 Uhr und Fr 9:00-12:00 Uhr) oder per E-Mail an Info@AusBildungbis18.at

Die Bildungsberaterin lädt alle Schülerinnen und Schüler, sowie ihre Eltern ein, in ihre Sprechstunde zu kommen, um gemeinsam eine Lösung für alle Anliegen zu finden.


Individuelle Lernbegleitung (ILB)

Die ILB ist eine Maßnahme zur Unterstützung und Begleitung für Schüler-/innen mit Lernrückständen und/oder Lernschwächen. Das Augenmerk liegt dabei in erster Linie auf dem Lernprozess, es soll den Schüler/-innen helfen ihren Lernprozess besser zu organisieren und umzusetzen. Die Schüler-/innen vereinbaren mit den selbst wählbaren Lernbegleiter/-innen Lernziele und arbeiten gemeinsam an Lösungs- und Umsetzungsstrategien.

Voraussetzung für die ILB ist der Besuch unserer Schule im Rahmen des Systems der neuen Oberstufe sowie bei einer drohenden Beurteilung mit einem "Nicht genügend" der Erhalt einer "Frühwarnung", in zumindest einem Fach. Die ILB ist zeitlich begrenzt, ist aber – im Gegensatz zum Förderunterricht – gegenstandsunabhängig.

Weiterführende Informationen über die ILB

Die ILB stehen nur unseren Schülerinnen und Schülern, die in der neuen Oberstufe geführt werden, zur Verfügung. Dies betrifft alle SchülerInnen, die spätestens im Schuljahr 2017/18 die 2. Klasse (HAS) oder den 2. Jahrgang (HAK) besucht haben.